+49 8650 9888 30  Salzburger Straße 2

Willkommen bei den Marktschellenberger Gesundheitswochen

Sie sind hier: Startseite

Die Marktschellenberger Gesundheitswochen finden schon seit dem Jahr 1982 in unserem Gesundheitsdorf statt.
Hierbei handelt es sich um eine Veranstaltung des Marktes Marktschellenberg.

Unter ärztlicher Leitung von Frau Dr. Caren Lagler und der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer, Referentinnen, Ärzte, Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Yoga- und Sportlehrer können die Teilnehmer der Marktschellenberger Gesundheitswochen, aus einem vielfältig gestalteten Programm, das für sie Passende auswählen. Den Mittelpunkt bildet die seit nunmehr 39 Jahren bewährte basenbetonte 14-tägigen Kartoffelkur.

Die Marktschellenberger Käuterpädagogin Monika Angerer informiert:

Die Schafgarbe

Die Gemeine oder Gewöhnliche Schafgarbe wird auch „Heil aller Welt“ genannt. Sie hat eine ausgleichende und ausleitende Wirkung, unterstützt und beeinflusst gerade bei einer Fastenkur vor allem unsere Leber und die Leberfunktion positiv. Sie wirkt appetit- und gallenflussfördernd, regt die Verdauungssäfte an und ist besonders wohltuend bei Magen-Darm-Beschwerden.

Gerade während einer Fastenkur eignet sich eine Teezubereitung aus dem Kraut besonders, um die Selbstreinigungskräfte zu unterstützen und belastende Stoffe, die sich in unserem Organismus angesiedelt haben, auszuleiten. Als äußerst entlastend und zugleich anregend auf den Leberstoffwechsel hat sich ein Schafgarbenleberwickel bewährt.

Der Bärlauch

Der Bärlauch - Allium ursinum „Sonne von Süden fiel auf den Felsen, und dem Grund entsprang der grüne Lauch“, heißt es in der Edda, der Germanischen Volksmythologiesammlung über den Ursprung des Bärlauchs. Er galt als eine der ersten Pflanzen seit der Welterschaffung und als eine der Heilkräftigsten: Die walisischen Kelten aßen ihn vor der Schlacht, um gestärkt in den Kampf zu ziehen.

„Lauch“ hießen bei den Germanen alle Lauchgewächse wie Zwiebel, Porree oder Schnittlauch, und jedes andere frische saftige Blattgrün, das Kraft verleiht. „Allium“ wird mit Lauch übersetzt; „ursinum“ kommt von „ursus“ = der Bär und bedeutet: „für den Bären geeignet“. Pflanzen, in deren Namen der „Bär“ auftaucht, wurden von alten Völkern stets als mächtige, heilkräftige Gewächse angesehen.




Marktschellenberg- DAS Gesundheitsdorf im Berchtesgadener Land.

Seit dem Frühjahr 2000 präsentiert sich Marktschellenberg als Gesundheitsdorf. Zu diesem Zweck haben sich engagierte Gastgeber zusammengefunden, um gesundheitsbewusste Gäste anzusprechen und zu einem besonderen Urlaub einzuladen. Besonderen Wert legen wir hierbei auf den liebevollen und sorgfältigen Umgang mit unseren alpinen Naturressourcen und die Wertschätzung der Kulturlandschaft. Den gerade diese machen in der Region eine besondere Lebensart spürbar. Hier ist der Mensch im Einklang mit der Natur und stärkt mit ihr Körper, Geist und Seele.